Mariana Iris Harder-Kühnel: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Diskursatlas
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Diskurskoalitionen)
 
Zeile 12: Zeile 12:
 
'''Mariana Iris Harder-Kühnel''' ist eine Bundestagsabgeordnete der [[Alternative für Deutschland|AfD]].
 
'''Mariana Iris Harder-Kühnel''' ist eine Bundestagsabgeordnete der [[Alternative für Deutschland|AfD]].
  
''Mariana Iris Harder-Kühnel'' bedient u.a. die [[Antifeminismus|antifeministischen]] [[Diskurs#Aussage und Narrativ|Narrative]] '[[Gender-Ideologie]]', '[[Frühsexualisierung]]' und '[[Demografische Katastrophe]]' in verschiedenen Diskursthemen, wie und [[Diskursthema Bevölkerung|Bevölkerung]], [[Diskursthema Sexualität|Sexualität]] und [[Diskursthema Familie|Familie]].
+
''Mariana Iris Harder-Kühnel'' bedient u.a. die [[Antifeminismus|antifeministischen]] [[Diskurs#Aussage und Narrativ|Narrative]] '[[Gender-Ideologie]]', '[[Frühsexualisierung]]' und '[[Demografische Katastrophe]]' in verschiedenen Diskursthemen wie [[Diskursthema Bevölkerung|Bevölkerung]], [[Diskursthema Sexualität|Sexualität]] und [[Diskursthema Familie|Familie]].
  
 
== Antifeministische Narrative bei ''Mariana Iris Harder-Kühnel'' ==
 
== Antifeministische Narrative bei ''Mariana Iris Harder-Kühnel'' ==

Aktuelle Version vom 16. November 2018, 13:45 Uhr

Diskursatlas Antifeminismus
Diskursthema:
Bevölkerung Sexualität Geschlecht Familie
Diskursakteur*in:
Mariana Iris Harder-Kühnel

Mariana Iris Harder-Kühnel ist eine Bundestagsabgeordnete der AfD.

Mariana Iris Harder-Kühnel bedient u.a. die antifeministischen Narrative 'Gender-Ideologie', 'Frühsexualisierung' und 'Demografische Katastrophe' in verschiedenen Diskursthemen wie Bevölkerung, Sexualität und Familie.

Antifeministische Narrative bei Mariana Iris Harder-Kühnel

Äußerungen von Mariana Iris Harder-Kühnel in antifeministischen Narrativen

  • 30.12.2016: In einer Pressemitteilung des AfD-Kreisvorstandes Darmstadt zum Jahrestag sexualisierter Übergriffe in Köln wird Mariana Iris Harder-Kühnel u.a. mit den Worten zitiert:
"„Die Linke, SPD und Grüne bekämpfen offenbar lieber angebliche Rechtsextreme oder Eltern, die gegen staatliche Frühsexualisierung ihrer Kinder in der Schule und gegen die Gender-Ideologie demonstrieren [...] Das ist auch viel einfacher. Man kann ohne jedes Risiko „Rebell spielen“, ist ein „Gutmensch“ und eckt nicht an."[1]
(siehe auch Narrative: Frühsexualisierung. Gender-Ideologie, Gutmenschen)


  • Am 22.03.2018 äußerte sich Mariana Iris Harder-Kühnel in einer Rede im Bundestag unter anderem folgendermaßen:
"Wenn Ihnen wirklich an einer Verbesserung der Situation von Familien, Kindern, Frauen und übrigens auch Männern in Deutschland gelegen wäre [...] Dann würden Sie mit der AfD die finanziellen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen dafür schaffen, dass mehr junge Menschen den Mut finden, eine Familie zu gründen, damit Deutschland sich nicht abschafft [...] Sie würden nicht ständig Gender- und Geschlechtervielfalt zum Alleinseligmachenden erklären, sondern Ehe und Familie als staatstragende Institutionen schützen, Alleinerziehende stärken und die staatlich aufgezwungene unnatürliche Frühsexualisierung unserer Kleinsten in Kitas und Grundschulen verhindern. [...] Aber die Familienpolitik, die diese Regierung betreiben will, wird leider rein gar nichts daran ändern, dass die demografische Katastrophe, auf die wir zusteuern, weiter ihren verhängnisvollen Lauf nehmen wird.[2]
(siehe auch Narrative: Demografische Katastrophe, Niedergang der Nation, Frühsexualisierung)

Diskurskoalitionen

Mariana Iris Harder-Kühnel ist Bundestagsabgeordnete der AfD und in der Bundestagsfraktion der AfD Leiterin des Arbeitskreises AK Familie, Senioren, Frauen und Jugend der Bundestagsfraktion der AfD. (Stand 11/2018)[3]

Einzelnachweise