Markus Krall

Aus Diskursatlas
Version vom 21. August 2020, 14:19 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diskursatlas Antifeminismus
Diskursthema:
Bevölkerung Sexualität Geschlecht Familie
Gleichstellung
Diskursakteur:
Markus Krall

Markus Krall ist ein deutscher Autor und Hauptgeschäftsführer von Degussa Goldhandel.

Markus Krall bedient u.a. die antifeministischen Narrative 'Genderwahn', 'Umerziehung' und 'Vergewaltigung der Sprache' in verschiedenen Diskursthemen, wie Sexualität, Geschlecht und Gleichstellung.


Antifeministische Narrative bei Markus Krall

Äußerungen von Markus Krall in antifeministischen Narrativen

  • 02.11.2019: Markus Krall äußert sich bei Twitter über eine Mutter, die die anscheinend vorhandene Transsexualität eines ihrer Kinder ernst nimmt, mit folgenden Worten:
"Gendergaga: Eine geistesgestörte Mutter redet dem Sohn seit er 3 ist ein, er sei ein Mädchen, will ihn umoperieren lassen. Ein Gericht findet nichts dabei, lässt ihr  Sorgerecht und in der @welt wird darüber diskutiert, als sei das normal. Krank hoch 10."[1]
(siehe auch Narrativ: Genderwahn)
  • März 2020: Der Buchautor Markus Krall schreibt in seinem Buch "Die Bürgerlicher Revolution" unter anderem:
"An Universitäten geht man so weit, dass man Studierende mit Notenabzügen bestraft, wenn sie sich weigern, die Texte ihrer Seminar-, Master-, und Doktorarbeiten mit Gendersternchen und Gendersprache für einen normalen Lesekonsum unlerserlich zu machen. Nirgendwo hat sich der Geist des Totalitarismus schneller und gründlicher ausgebreitet als den Universitäten. Konformismus und ideologische Angepasstheit sind wichtiger als intellektuelle und wissenschaftliche Originalität und Klasse, ja sie ersetzen diese nachgerade. So ging schon vermeintlich 'arische' Wissenschaft. [...] Das Ziel dieser Vergewaltigung der Sprache ist Umerziehung. Das erste un älteste Feld der politischen Korrektheit ist das Aufspüren und Anprangern von verbotenen Begriffen, 'Unworten', vorzugsweise 'Unworten des Jahres'.[2]
(siehe auch Narrative: Dritter Totalitarismus, Vergewaltigung der Sprache, Umerziehung, Political Correctness)
  • 22.03.2020 Markus Krall leiht in einem Twitter-Beitrag seiner Hoffnung Ausdruck, dass die Corona-Krise eine bestimmte Klima-, Gender-, Antidiskriminierungs- und Umverteilungspolitik „hinwegfegen“ werde:
„Klimawahn (1), Gendergrunz (2) und Political Correctness (3) werden auch von Corona hinweggerafft. Der Geldsozialismus (4) geht ballistisch und wird sich mit Maxiamalschaden in Kürze verabschieden. Aber er wird sich verabschieden. Und Tschüss, ihr 4 Reiter der Apocalypse“[3]
(siehe auch Narrative: Genderwahn, Political Correctness)

Diskurskoalitionen von Markus Krall

Markus Krall gründete 2018/19 die Atlas Initiative.[4][5]

Markus Krall gab häufiger den Magazinen eigentümlich frei und Tichys Einblick Interviews oder publizierte dort Artikel, trat dort bei Konferenzen auf.[6][7] Beide Magazine publizierten ganzseitige Anzeigen von Degussa Goldhandel, deren Hauptgeschäftsführer Krall seit September 2019 ist.

Markus Krall gab am 24.01.2020 der deutschen Präsenz des Internet-Magazins Epoch Times ein Interview.[8] Er teilte mit der Interviewerin die Meinung, dass hinter dem Sozialismus der Teufel stecke.

Markus Krall trat mehrfach bei der Alternative für Deutschland auf.[9]

Markus Krall wurde mehrfach als Referent der Tagung Die wahre Schwarmintelligenz eingeladen[10][11], die nach Auskunft des Organisators zumindest 2020 auch u.a. von Degussa Goldhandel gesponsert wurde.[12]

Literatur von Markus Krall

Markus Krall veröffentlichte u.a. folgende Bücher:

  • Markus Krall: Die Bürgerliche Revolution. Wie wir unsere Freiheit und unsere Werte erhalten, Langenmüller, Stuttgart 2020

Einzelnachweise