CitizenGo

Aus Diskursatlas
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diskursatlas Antifeminismus
Diskursthema:
Sexualität Geschlecht Familie
Gleichstellung
Diskursakteur:
CitizenGo

CitizenGO ist ein internationales familistisches Kampagnennetzwerk mit Sitz in Spanien.

Die Kampagnenplattform CitizenGo bedient u.a. die antifeministischen Narrative 'Lebensschutz', 'Traditionelle Familie' und 'Keimzelle der Nation' in verschiedenen Diskursthemen, wie Sexualität, Familie und Geschlecht.

Antifeministische Narrative bei CitizenGo

Äußerungen von CitizenGo in antifeministischen Narrativen

  • September 2013: In der Prinzipien-Erklärung von CitizenGo heißt es u.a.:
„Auf der Basis einer christlichen Wahrnehmung des Menschen und der Gesellschaftsordnung wollen wir den Bürgern ein Instrument in die Hand geben, dass es ihnen ermöglicht, einen Beitrag zur Erneuerung unserer Gesellschaft zu leisten. […] Wir achten die die Würde des Menschen und fordern deren Respektierung und die sich daraus ergebenden Rechte: Das Recht auf Leben und seinen Schutz von der Empfängnis bis zu seinem natürlichen Ende. […] Das Recht, die Ehe als Verbindung zwischen Mann und Frau zu definieren. […] Die Familie, entstanden aus der Vereinigung eines Mannes und einer Frau, ist die natürliche Keimzelle unserer Gesellschaft.“[1]
(siehe auch Narrative: Lebensschutz, Traditionelle Familie, Keimzelle der Nation)
  • 30.07.2021: In einer Petition von CitizenGo Ungarn „Unterstützung für Ungarn beim Schutz der Kinder vor LGBT-Indoktrination!“ heißt es u.a.:
„Unser Land, Ungarn, wurde in den letzten Wochen massiv angegriffen, weil wir unsere Kinder vor Sexualisierung und vor LGBTQ-Indoktrinationspropaganda in Schulen, Kindergärten und auch in den Medien schützen wollen.  […] CitizenGO hat in den letzten Jahren hart daran gearbeitet, das Bewusstsein für LGBTQ-Lobbyisten zu schärfen, die es auf immer jüngere Kinder in Ungarn abgesehen haben.  […] Bitte unterschreiben Sie diese Petition und unterstützen Sie Ungarn beim Schutz der Kinder vor Sexualisierung und vor den Gehirnwäsche-Bestrebungen der LGBTQ-Lobby!“[2]
(siehe auch Narrative: Frühsexualisierung, Indoktrination von Kindern, Homolobby)

Organisation

Gründung

CitizenGO wurde von Ignacio Arsuaga 2013 als internationale Kampagnenplattform der Organisation HazteOír gegründet.[3][4] Arsuaga bat den russischen Oligarchen Konstantin Malofejew im April 2013 um eine Anschubfinanzierung von 100.000 Euro. Malofejew willigte nach Aussagen der taz ein.[5]

Vorstand

Das Kuratorium ("Board of Trustees") setzt sich aus

zusammen.[6](abgerufen am 6.8.2021)

CEO ist Álvaro Zulueta.[7]

Regionale Organisationen von CitizenGo

Die deutschsprachige Plattform CitizenGo wurde laut geleakten Informationen, die der taz vorliegen, von Gudrun Kugler mit aufgebaut. Anfang 2014 ist ihr Name mit "Kampagnenmangerin, Deutsch“ gelistet. Zudem gebe es eine Partnerschaftsvereinbarung. Sie sagte der taz, dass CitizenGo auf eine Firma ihres Ehemannes Martin Kugler zugegangen sei, um die deutschsprachige Plattform mit aufzubauen.[8] Der für den deutschsprachigen Raum zuständige Campaigner ist nach Aussagen der Facebookseite von CitizenGo Deutsch Eduard Pröls[9]

Diskurskoalitionen

Partnerorganisationen

CitizenGo war nach Auskunft des World Congress of Families 2017 deren Partnerorganisation.[10][11]

Kooperationen

CitizenGo arbeitete 2013 mit der dem Donald Trump-Team nahestehende Organisation ActRight zusammen.[12]

CitizenGo hostete 2013 den Kongress World Congress of Families auf seiner Seite und unterstützte über die Grenze La Manif pour Tous in Frankreich.[13]

CitzizenGo ist Kooperationspartner bei den Symposien der Demo für alle vom 20.01.2018 in Frankfurt a.M.[14] und vom 23.02.2019 in München [15] (zusammen mit der Zeitung Die Tagespost[16]). Anscheinend startete die Demo für alle im Juni 2016 die Petition Sex-Plakate der BZgA stoppen! auf der Petitionsseite von CitizenGO[17]. Der Bus der Meinungsfreiheit der Demo für alle, der seit 2017 jährlich durch Deutschland fährt, orientiert sich am "Anti-Trans-Bus" der mit CitizenGo verbundenen Gruppierung HazteOir ("Verschaffe Dir Gehör"). [18] Der 'Hass-Bus', wie das Internetmagazin "queer.de" ihn nannte, löste auf den Kundgebungen in jeder Stadt Gegenproteste aus. [19]Der Bus der Meinungsfreiheit startet 2020 direkt im Anschluss der 5. Tagung der "wahren Schwarmintelligenz" am 6.9.2020 am Domplatz in Erfurt. Demo für alle und CitizenGo gehören laut Auskunft der Initiatoren zu den Sponsoren der Tagung.[20]

CitizenGo unterstützt mindestens seit 2019 die Kongresse Die wahre Schwarmintelligenz von Klaus Kelle. Auf der Facebookseite von CitizenGo Deutsch heißt es am 23.08.2019: "CitizenGO Deutsch mit Eduard Pröls - Morgen findet zum vierten Mal die von dem bekannten Blogger und Publizisten Klaus Kelle organisierte „Vollversammlung der wahren Schwarmintelligenz“ als wichtigstes bürgerlich-konservatives Netzwerktreffen des Jahres 2019 statt. Das Team von CitizenGO freut sich, dass wir zu den Partnern dieses wichtigen Treffens gehören und dadurch einen Beitrag zum guten Gelingen leisten dürfen. Klaus Kelle und Eduard Pröls, der für den deutschen Sprachraum verantwortliche Campaigner bei CitizenGO, freuen sich auf viele interessante Vorträge, Gespräche und Begegnungen!"[21]

Aktivitäten

Aktivitäten gegen Beschlüsse im Europäischen Parlament

CitizenGo hat als eine der ersten Gruppen gegen den Estrela-Bericht im Europäischen Parlament opponiert.[22] Ebenso versuchte CitizenGo den Matić-Report im Europäischen Parlament zu verhindern.[23]

Aktivitäten für heterosexistische Gesetze

CitizenGo gehört zu den Unterzeichnern der "Erklärung weltweiter Organisationen zur Unterstützung des russischen Bundesgesetzes über den Schutz von Kindern vor Informationen, die ihrer Gesundheit und Entwicklung schaden", unterstützte also das heterosexistische Gesetz in der Russischen Föderation.[24][25]

CitizenGo wandte sich gegen die Entkriminalisierung von Homosexualität in Kenia.[26]

Am 30.07.2021 startete CitizenGo die Petition "Unterstützung für Ungarn beim Schutz der Kinder vor LGBT-Indoktrination!", um das heterosexistische ungarische Gesetz vor Maßnahmen der EU[27] zu schützen.[28]

Aktivitäten gegen Netflix

CitizenGo unterstützte im Mai 2019 die Petition Right to Life gegen den Streamingdienst Netflix. Es wurde dazu aufgerufen, Netflix-Beiträge zu kündigen, falls Netflix weiterhin die Anfechtung eines umstrittenen Abtreibungsgesetzes in den USA unterstützt.[29] Am 25.05.2021 fordert CitizenGo Netflix auf, den "blasphemischen" Film "Paradise PD" zu stoppen.[30][31] Am 13.07.2021 fordert CitizenGo Netflix auf, den "blasphemischen" Film "Benedetta" zu stoppen.[32]

Unterstützung von rechten Parteien

CitizenGo unterstützt nach Medienberichten rechte Parteien wie beispielsweise die Partei Vox in Spanien. Gegenüber einem verdeckten Journalisten von OpenDemocrazy sagte der Gründer von CitizenGo Ignacio Arsuaga, dass er die Kampagnen mit der Partei Vox abstimme.[33]

Weblinks

Literatur

  • Marco Pühringer: „Mindestens 56 Millionen“: US-Ultrakonservative unterstützen Rechtsparteien bei Europawahlen, in: Kontrate.at vom 29.04.2019 Link
  • Anne Fromm/ Luise Strothmann/ Patricia Hecht/ Sebastian Erb: Online-Petitionen gegen Abtreibung. Angriff der christlichen Fundis, in: taz vom 05.08.2021 Link

Einzelnachweise

  1. Die Prinzipien von CitizenGo, in: deutschsprachige Internetpräsenz von CitizenGo, September 2013
  2. CitizenGo Ungarn, in: deutschsprachige Internetpräsenz von CitizenGo vom 30.07.2021
  3. J. Lester Feder: The Rise Of Europe’s Religious Right, in BuzzFeedNews vom 28.07.2014
  4. European Humanist Federation: CitizenGo
  5. [https://taz.de/Online-Petitionen-gegen-Abtreibung/!5786746/ Anne Fromm/ Luise Strothmann/ Patricia Hecht/ Sebastian Erb: Online-Petitionen gegen Abtreibung. Angriff der christlichen Fundis, in: taz vom 05.08.2021]
  6. Homepage: About us
  7. Homepage: Wer steht hinter CitizenGO?
  8. [https://taz.de/Online-Petitionen-gegen-Abtreibung/!5786746/ Anne Fromm/ Luise Strothmann/ Patricia Hecht/ Sebastian Erb: Online-Petitionen gegen Abtreibung. Angriff der christlichen Fundis, in: taz vom 05.08.2021]
  9. Facebookseite von CitizenGo Deutsch vom 23.08.2019
  10. Internetpräsenz der IOF:Partner
  11. Howard Center: Partners
  12. "Ein Beispiel für einen Datendeal unter politischen Verbündeten ist eine Kooperation, die CitizenGo 2013 mit der US-Organisation ActRight eingegangen ist. Die Organisation, die enge Verbindungen zum Trump-Team hat, überweist CitizenGo 50.000 Dollar im Jahr für einen englischsprachigen Kampagnenmanager. CitizenGo soll auch von den damals 500.000 Menschen in der ActRight-Datenbank profitieren, die zu Spenden an CitizenGO aufgerufen werden sollen." ([https://taz.de/Online-Petitionen-gegen-Abtreibung/!5786746/ Anne Fromm/ Luise Strothmann/ Patricia Hecht/ Sebastian Erb: Online-Petitionen gegen Abtreibung. Angriff der christlichen Fundis, in: taz vom 05.08.2021])
  13. J. Lester Feder: The Rise Of Europe’s Religious Right, in BuzzFeedNews vom 28.07.2014
  14. Internetpräsenz des Symposiums/Kooperationspartner
  15. Flyer zum Symposium Elternrecht versus Staat
  16. Demo für alle: Symposium »Elternrecht versus Staat: Wohin führen „Kinderrechte“ im Grundgesetz?« am Samstag, den 23. Februar 2019 in München, Blogbeitrag vom 23.01.2019
  17. CitizenGO: "Sex-Plakate der BZgA stoppen!", 09.06.2016 (Abgerufen 15.4.2017)
  18. Queer.de: München: Hass-Bus der "Demo für alle" ausgepfiffen [1]
  19. Queer.de: "Demo für alle" will mit Hass-Bus durch Deutschland touren [2]
  20. Eintrag auf der Veranstaltungsmanangement-Seite eveeno vom 20.08.2020
  21. Facebookseite von CitizenGo Deutsch vom 23.08.2019
  22. Matteo Cattaneo: Fermiamo il rapporto Estrela!, CitizenGo vom 23.08.2013
  23. Anne Fromm/ Luise Strothmann/ Patricia Hecht/ Sebastian Erb: Online-Petitionen gegen Abtreibung. Angriff der christlichen Fundis, in: taz vom 05.08.2021
  24. Statement by worldwide organizations in support of the Russian Federal Law On Protection of Children from Information Harmful to their Health and Development
  25. GLAAD: "Brian Brown extends his anti-LGBT activism across the globe", 14.01.2014
  26. Kenya stands firm at the United Nations after CitizenGOers pressure, Hatze Oír, 30.01.2020
  27. Grundwerte der EU: Kommission leitet rechtliche Schritte gegen Ungarn und Polen wegen Verletzung der Grundrechte von LGBTIQ-Personen ein, in: Internetpräsenz der EU, 15.07.2021
  28. CitizenGo Ungarn, in: deutschsprachige Internetpräsenz von CitizenGo vom 30.07.2021
  29. Citizengo vom 30.5.2019]
  30. Internetpräsenz vom 25.05.2021
  31. Martin Schlorke: Blasphemie-Vorwurf. Petition gegen Netflix-Serie, in: PRO. Das christliche Medienmagazin vom 15.06.2021
  32. Deutschsprachige Internetpräsenz von CitizenGo, 13.07.2021
  33. Marco Pühringer: „Mindestens 56 Millionen“: US-Ultrakonservative unterstützen Rechtsparteien bei Europawahlen, in: Kontrate.at vom 29. April 2019