Waldemar Herdt

Aus Diskursatlas
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diskursatlas Antifeminismus
Diskursthema:
Bevölkerung Sexualität Familie
Bildung
Diskursakteur:
Waldemar Herdt

Waldemar Herdt ist evangelikaler Aktivist und Funktionär der AfD.

Waldemar Herdt bedient u.a. die antifeministischen Narrative 'Homolobby', 'Niedergang der Nation' und 'Gender-Ideologie' in verschiedenen Diskursthemen, wie Bevölkerung, Sexualität und Familie.

Waldemar Herdt ist evangelikaler Aktivist und war Bundestagsabgeordneter der Alternative für Deutschland.

Antifeministische Narrative bei Waldemar Herdt

Äußerungen von Waldemar Herdt in antifeministischen Narrativen

  • September 2017: In der Selbstdarstellung von Waldemar Herdt in der Internetpräsenz der AfD-Niedersachsen heißt es u.a.:
"Ob es die Eurorettungen waren, die rechtswidrige Zuwanderungspolitik, außenpolitische Konzeptlosigkeit, die Bankenrettung, Genderwahn oder die unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen, man hat den Eindruck: Was immer die Altparteien tun können, um Deutschland zu schaden, um unsere Gesellschaft und letztlich unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung zu zerstören – sie tun es."[1]
(siehe auch Narrativ: Genderwahn)


  • 28.11.2017: Der AfD-Bundestagsabgeordnete Waldemar Herdt, äußerte sich zum Urteil, dass vermeintliche "Werbung" für Schwangerschaftsabbrüche verbietet, u.a. mit den Worten:
„Nicht nur, dass es ethisch nicht richtig ist, für das Ermorden eines unschuldigen Kindes zu werben, es ist laut §218 StGB in Deutschland auch zu Recht verboten und wird mit einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis hin zu fünf Jahren geahndet. [...] Denn ein Schwangerschaftsabbruch ermordet das Ungeborene Kind und gefährdet die Schwangere körperlich sowie psychisch“[2]
(siehe auch Narrativ: Schwangerschaftsabbruch ist Mord)


  • 30.01.2018: Der AfD-Bundestagsabgeordnete Waldemar Herdt appeliert im Internetauftritt der AfD u.a. mit folgenden Worten an die Christen:
„Hier sieht man die starke Lobby der LSBTTIQ (Abkürzung für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender) und den starken, zerstörerischen Einfluss der Gender-Ideologie. [...] Während sie laut ‚Diskriminierung‘ schreien und auf ihren Minderheitenschutz pochen, sagen sie der Kirche offen den Kampf an und akzeptieren dabei nichts und niemanden, der anders denkt als sie. Schon längst haben sich die LSBTTIQ-Lobbyisten in unseren Hochschulen und Unis eingenistet und verdrängen von dort nun systematisch unsere Werte und unsere Kultur, alles unter dem Deckmantel angeblicher Freiheit. Es ist genau diese Freiheit, die sie dort lauthals propagieren, die Deutschland letztendlich zu Fall bringen wird.“[3]
(siehe auch Narrative: Homolobby, Gender-Ideologie, Lautstarke Minderheiten, Niedergang der Nation)

Antifeministische Diskurskoalitionen von Waldemar Herdt

Waldemar Herdt war von 2017 bis 2021 Bundestagsabgeordneter der Alternative für Deutschland. Hier war er bis Anfang 2021 Sprecher der Christen in der AfD-Nord.[4]

Waldemar Herdt ist Präsident der European Christian Coalition[5]

Waldemar Herdt nahm 2019 am National Prayer Breakfast der The Fellowship Foundation teil.[6]

Waldemar Herdt ist nach Angaben von Tagesschau.de Mitglied der evangelikalen Sekte Lebensquell e. V.[7]

Waldemar Herdt ist Gründer der Arche International Holding GmbH[8]

Waldemar Herdt äußerte im Interview mit dem Podcast Soul and Mind die Utopie, nach der Corona-Pandemie eine "Arche" als Stadt für die Menschen zu schaffen, die der Regierung nicht folgen werden.[9]

Weblinks

  • Andrea Becker / Niklas Franzen: Globale Allianzen der neuen Rechten.:Predigt von ganz rechts, in: taz vom 20.08.2021, Link
  • Andrea Becker / Daniel Laufer / rbb / Niklas Franzen: Fundamentalisten und Radikale. Das evangelikale Netzwerk der AfD, tagesschau.de vom 21.08.2021, Link

Einzelnachweise