Klaus Kelle

Aus Diskursatlas
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diskursatlas Antifeminismus
Diskursthema:
Sexualität Geschlecht Familie
Bildung
Diskursakteur:
Klaus Kelle

Klaus Kelle ist ein deutscher Medienunternehmer und Publizist, der rechten Strömungen des Katholizismus nahesteht.[1] Klaus Kelle ist verheiratet mit Birgit Kelle.[2]

Klaus Kelle bedient u.a. die antifeministischen Narrative 'Gender-Ideologie', 'Traditionelle Familie' und 'Frühsexualisierung' in verschiedenen Diskursthemen, wie Sexualität, Familie und Geschlecht.

Antifeministische Narrative bei Klaus Kelle

Antifeministische Narrative in den Äußerungen von Klaus Kelle

Die folgenden Äußerungen können zur besseren Lesbarkeit des Artikels ein- und ausgeklappt werden.

  • 02.11.2015: Klaus Kelle veröffentlichte im neoliberalen Magazin eigentümlich frei den Artikel "Meinungsdiktatur. Wer nicht mitspielt, wird plattgemacht. Man denkt an Weimar", wo es unter anderem heißt:
"Meinungsdiktatur. Wer nicht mitspielt, wird plattgemacht. Man denkt an Weimar [...] inzwischen hat sich in der Bevölkerung herumgesprochen, was für eine menschenverachtende, ja groteske Ideologie dieses Gender Mainstreaming ist. Eigentlich könnte man nur lachen über diese Gender-Tanten, wenn sie nicht gleichzeitig versuchen würden, sich Zugriff auf das Denken unserer Kinder zu verschaffen. Ein kritisches Theater würde das aufspießen, würde mit den Mitteln der Kunst bloßstellen, dass Genderisten eine Art Sekte sind, deren Wissenschaftlichkeit sich auf einer Höhe mit dem Kreationismus befindet. Aber unser deutscher Kulturbetrieb ist enteiert [...] Die etablierte Politik und die Mehrheitsgesellschaft schauen mit wenigen Ausnahmen ungerührt zu oder wenden sich desinteressiert ab. Und die Gralshüter der Political Correctness, die Gedankenpolizei und ihre Helfershelfer in politischen Stiftungen und einigen Medien bereiten mit bisweilen unfassbar dümmlichen „Analysen“ den Weg für die Hetzer und Hasser."(Klaus Kelle)[3]
(siehe auch Narrative Meinungsdiktatur, Gender-Ideologie, Indoktrination von Kindern, Political Correctness. Sprachpolizei, Pseudowissenschaft Gender-Studies, Verschwinden der Männlichkeit)
  • 23.06.2018: Klaus Kelle schreibt in seinem Blog Denken erwünscht - Der Kelle-Blog unter der Überschrift "Von Ideologen, die Eltern entmachten, und was WIR tun können" unter anderem:
"Heute kommt die größte Bedrohung für die traditionelle Familie aus der Mitte der Gesellschaft [...] Wenn es um den Gender-Schwachsinn geht, der für viele Linksmenschen zu einer üppig sprudelnden Einnahmequelle geworden ist, oder die Verstaatlichung der Kindererziehung, intensiv vorangetrieben von der früheren Familienministerin von der Leyen (CDU), die heute die Bundeswehr ruinieren darf – die Bedrohungen der Freiheit von Eltern, ihre Kinder so zu erziehen wie sie wollen, sind immens. [...]  Gehen Sie auf die Barrikaden! Beschweren Sie sich bei der Leitung, wenn Weihnachtsfeiern zu “Winterfesten” umgewidmet, kein Schweinefleisch mehr bei Grillfesten angeboten und Kinder im Unterricht mit Lehrmaterialien zur Frühsexualisierung drangsaliert werden![4]
(siehe auch Narrative: Frühsexualisierung, Traditionelle Familie)

Diskurskoalitionen

Unternehmen

Klaus Kelle ist / war Geschäftsführer der Unternehmen:[5]

Die Vers 1 Medien GmbH ging aus der VERS 1 Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG von 2004 hervor, die ab 2017 unter dem Namen Fabian Medien GmbH & Co. KG geführt wird. Die Geschäftsführung ging 2017 von Birgit Kelle auf Klaus Kelle über.[6]

Gemeinsam mit weiteren Journalisten gründete der Redakteur Klaus Kelle 2007 das Unternehmen KelleCOM GmbH (Internet-Campaining/ politisches Networking).[7] Das Unternehmen wurde im Mai 2020 gelöscht.[8]

Klaus Kelle ist als verantwortliche Person der BMS Admin GmbH für die Internetpräsenz Vers1 aufgeführt.[9]

In seiner dreißigjährigen Berufstätigkeit war er unter anderem für Medienhäuser wie Gruner & Jahr, Holtzbrinck, Schibsted (Norwegen) und Axel Springer tätig.[1] Klaus Kelle betreibt das Internet-Magazin NRW.jetzt[10] sowie das Blog „Denken erwünscht“.[1] Klaus Kelle ist presserechtlich Verantwortlicher des Medienprojekts The GermanZ[11][12]

Veranstaltungen

Klaus Kelle organisiert die Tagungen Die Schwarmintelligenz.[13][14]

Vernetzungen

Klaus Kelle schreibt u.a. Beiträge für FOCUS ONLINE[15], das Magazin eigentümlich frei[16] und für das Internetmagazin Freie Welt[17].

Klaus Kelle hat Kontakte zu den Legionären Christi.[18][19]

Klaus Kelle ist Ordensmitglied des Ordens Ordo Militae Crucis Templi - Tempelritterorden e. V. und Autor in dessen Magazin Das neue Non Nobis domine.[20]

In Kooperation mit der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit lud der Hayek-Club Münsterland Klaus Kelle für den 16.03.2015 zu einem Vortrag mit dem Titel "Politisch Inkorrekt? – Ein politischer Abend mit Klaus Kelle" ein[21].Klaus Kelle nahm an der Preisverleihung für Naomi Seibt des Hayek-Club Münsterlands teil, dessen Festrede Max Otte hielt[22], und berichtete darüber[23]. Klaus Kelle moderierte im März 2019 eine Podiumsdiskussion des Hayek-Club Münsterland mit Thilo Sarrazin[24].

Gemeinsam mit Hedwig von Beverfoerde und Sabine Weingart rief Klaus Kelle 2020 laut Internetpräsenz der Demo für alle zum Start der Tour des "Busses der Meinungsfreiheit" dazu auf, dem "Hass der Familienfeinden zu trotzen".[25]. Der Bus startete von Erfurt aus direkt im Anschluss der "Schwarmintelligenz"-Tagung von Klaus Kelle in Erfurt.

Klaus Kelle gehört zu den Unterzeichnern des Offenen Briefes Substanzieller Dialog statt Stigmatisierung und Ausgrenzung gegen die "Ausgrenzung" des rechtskatholischen Magazins Neue Ordnung, der am 12.06.2019 in der Zeitung Die Tagespost veröffentlicht wurde.[26]

Klaus Kelle ist Mitglied der CDU.[12]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Über "Denken erwünscht". (Abgerufen 27.1.2017)
  2. Andreas Kemper: AfD: Nur Faschisten wollen in der Politik von „Entartung“ sprechen vom 28.02.2015. Abgerufen am 12.7.2017.
  3. [Klaus Kelle: Meinungsdiktatur. Wer nicht mitspielt, wird plattgemacht. Man denkt an Weimar, in: eigentümlich frei vom 02.11.2015]
  4. Klaus Kelle: Von Ideologen, die Eltern entmachten wollen, und was WIR tun können, in: Denken erwünscht - Der Kelle-Blog vom 23.06.2018
  5. [1]
  6. [2]
  7. vgl. Website KelleCOM. (Abgerufen 27.1.2017)
  8. Laut Northdata
  9. Internetpräsenz Vers1.com: Impressum
  10. NRW.jetzt: Impressum. (Abgerufen 27.1.2017)
  11. Internetpräsenz The GermanZ: Impressum
  12. 12,0 12,1 Moritz Breckner: Klaus Kelle. Journalist: „Revival für das Christentum in Deutschland“, in: Pro. Christliches Medienmagazin vom 22.02.2017 (Abgerufen 12.7.2017)
  13. Interview mit Klauss Kelle in der Tagespost vom 13.09.2019
  14. Eintrag auf der Veranstaltungsmanangement-Seite eveeno vom 20.08.2020
  15. FOCUS ONLINE: Autor Klaus Kelle. Abgerufen am 19.04.2017.
  16. eigentümlich frei: Klaus Kelle. Abgerufen am 27.01.2017.
  17. freiewelt.net: Klaus Kelle. (Abgerufen 27.1.2017)
  18. Andreas Kemper: Christliche Aktivistin Birgit Kelle: Militante Feministin Gottes taz vom 8.9.2014. Abgerufen am 27.1.2017.
  19. Andreas Kemper: Birgit Kelle und die Legionäre Christi. Abgerufen am 27.01.2017.
  20. Obr. Klaus Kelle: Presseschau, in: Non Nobis Jg. 1, Heft 1, 2009
  21. hayekmsl: "Politisch Inkorrekt? – Ein politischer Abend mit Klaus Kelle", in: Internetpräsenz des Hayek-Club Münsterland vom 11.02.2015
  22. Hayekmsl: "Hayek-Preis zu Münster 2018", in: Internetpräsenz des Hayek-Club Münsterland vom 21.06.2018
  23. Klaus Kelle: "Ökonom Max Otte beim Hayek-Club in Münster: Wer macht eigentlich die Regeln?", in: nrwjetzt.de vom 20.06.2018
  24. hayekmsl: "Feindliche Übernahme", in:Internetpräsenz des Hayek-Club Münsterland vom 20.03.2019
  25. [https://web.archive.org/web/20210123002959/https://bus-der-meinungsfreiheit.com/2020/09/07/spektakulaerer-auftakt-in-erfurt/ Internetpräsenz der Demo für alle: "Spektakulärer Auftakt in Erfurt"
  26. Die Tagespost vom 12.06.2019