Leni Kesselstatt

Aus Diskursatlas
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diskursatlas Antifeminismus
Diskursthema:
Sexualität Familie
Bildung
Diskursakteurin:
Leni Kesselstatt

Leni Kesselstatt (Leni Reichsgräfin von Kesselstatt) ist eine österreichische familistisch orientierte Aktivistin.

Leni Kesselstatt bedient u.a. die antifeministischen Narrative 'Gender-Ideologie', 'Indoktrination von Kindern' und 'Natürliche Geschlechterordnung' in verschiedenen Diskursthemen, wie Sexualität, Familie und Bildung.

Antifeministische Narrative bei Leni Kesselstatt

Äußerungen von Leni Kesselstatt in antifeministischen Narrativen

  • Aus einer Rede von Leni Kesselstatt während der Demo für alle am 11.10.2015:
„Ich bin aus Österreich gekommen, weil die Gender-Ideologie auch bei uns Einzug erhalten hat. […] Vor wenigen Tagen hat die Stadt Wien erlaubt, dass ein Verein von homosexuellen Lehrern […] eine Plakataktion gestartet hat, dass an allen Wiener Schulen flächendeckend Werbeplakate für die homosexuelle Lebensweise plakatiert werden dürfen. […] Die natürliche Familie, wie [nach außen so? (unverständlich)] hingestellt, es ist skandalös, mit welchen Worten wir bedacht werden, die Kinder werden […] hinter uns werden sie indoktriniert. […] Unsere Kinder kriegt ihr nicht.“[1]
(siehe auch Narrative: Gender-Ideologie, Indoktrination von Kindern, Natürliche Geschlechterordnung)


  • Leni Kesselstatt schrieb im katholisch orientierten Magazin Vision 2000 zum "zentralen Anliegen von Humanae Vitae unter anderem:
"Wie glücklich ist die katholische Kirche, dass sie eine Antwort hat auf diese Krise! Antwort auf die Verwirrung durch die Genderideologie, auf die ewigen Fragen der Verhütung, der keuschen Lebensweise vor und in der Ehe, der natürlichen Empfängnisregelung, der ganzen Anthropologie des Menschseins. [...] Wenn Jugendliche die Katechesen über „Die menschliche Liebe im göttlichen Heilsplan“ verstehen und diese „neue Sprache“ tief aufzunehmen beginnen, dann wird so vieles klar und geordnet und sie beginnen zu strahlen. [...] Sie verstehen nun in der ganzen Tiefe, warum die Ehe nur zwischen Mann und Frau geschlossen werden kann und warum sexuelle Handlungen den ihnen entsprechenden Ort ausschließlich in der Ehe haben"[2]
(siehe auch Narrativ: Gender-Ideologie, Natürliche Geschlechterordnung)

Diskurskoalitionen

Vereine und Organisationen

Leni Kesselstatt ist laut der Internetpräsenz der DEMO FÜR ALLE Mitbegründerin der FamilienAllianz in Österreich.[3] Gemeinsam mit Franz Kesselstatt ist sie verantwortlich für die Internetpräsenz der FamilienAllianz.[4]

Leni Kesselstatt ist aktiv in der Initiative wertvolle Sexualerziehung.[5]

Petitionen

Sie zählt zu den Unterzeichner*innen der Petition Eine ergebene Bitte.[6]

Aktivitäten während Kundgebungen / Tagungen

Leni Kesselstatt hielt während der Demo für alle-Kundgebung in Stuttgart am 11.10.2015 eine Rede [7]. Sie teilte mit, dass die "Gender Ideologie" auch in Österreich in die "Aufklärungsprogramme" der Schulen einziehe und man die Kinder schützen müsse.[8]

Leni Kesselstatt ist während der Tagung Wertevoll aufklären Ende Oktober in München als Leiterin des Workshops "Sexualpädagogik in Schule und Kindergarten – was Eltern wissen sollten" vorgesehen.[9]

Weblinks

Einzelnachweise